BILDNACHRICHTENDIENST in Weimar

Diskrete Mechanismen
7 fotografische Positionen von Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar

4.12.2016 – 28.1.2017 (verlängert!)

Eröffnung 3.12.2016 um 19 Uhr

Do-Sa 14–19 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Galerie Eigenheim Weimar
Gärtnerhaus des Weimarhallenparks

Die Schau wurde von Nina Röder kuratiert und konnte bereits in Berlin zum Europäischen Monat der Fotografie präsentiert werden. Teilnehmende Künstler sind Louis De Belle, Henriette Kriese, Johannes Heinke, Nora Ströbel, Nina Röder, Jeanette Goßlau und Anke Heelemann/FOTOTHEK.

»Vielleicht bekannt – aber oft nicht präsent« steht im Fokus dieser Gruppenausstellung, welche die Sichtbarmachung von verschiedenen Orten und Handlungsmustern unserer Gesellschaft thematisiert. Die sieben Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar werfen Fragestellungen zu technischen, biographischen oder kulturellen Phänomenen auf, die subtil oder unbemerkt im Hintergrund ablaufen. Mittels unterschiedlicher fotografischer Methoden, wie konzeptionellen Dokumentationen, dem Umgang mit Archivmaterial, performativen (Selbst-)Reflexionen in Video- und Fotoarbeiten nähern sich die Künstler diversen Thematiken, wie Herkunft, Familie, Verlust und Physik.

bildnachrichtendienst08

Die FOTOTHEK präsentiert:

Bildnachrichtendienst – Ein Service des Fachgeschäfts für vergessene Privatfotografien

Anke Heelemann zieht im Rahmen ihres Langzeitprojekts FOTOTHEK mit einer Außenstelle temporär in die Galerieräume ein – mit einem Teil ihres Archivs an anonymen Privatfotografien. Ein Serviceangebot lädt den Besucher ein analoge Bildnachrichten zu verschicken. Man wählt ein Bild aus und hinterlegt es in einem Postfach mit einer kurzen Nachricht für jemanden anders.

Ein einmaliges Angebot für eine gehaltvolle, entschleunigte Kommunikation via Bild. Die Freude am Bild ist gewiss – und der Überraschungsmoment liegt ganz beim Betrachter!