Motiv auf Augenhöhe

Intervention im öffentlichen Raum

8. bis 16.9.2007  Projektionsparcours in der Weimarer Innenstadt mit 12 Standorten im Rahmen des Kunstfestes

Die Intervention »auf augenhöhe« führt das FOTOTHEK Archiv aus und verortet es direkt im Stadtraum. Zum Weimarer Kunstfest mit dem Leitthema »Souvenir« wurde die Aktion erstmalig präsentiert. Es wurden Bilder ausgewählt, die Menschen auf Reisen zeigen, die sich in unzähligen Variationen mit bzw. vor dem vermeintlich Sehenswerten in Pose gebracht haben. Die abgebildeten Personen wurden aus der ursprünglichen Szenerie herausgelöst, so dass ein Rückschluss auf den Ort bzw. ­die Situation der Aufnahme nicht mehr möglich ist.

In Form von Diaprojektionen entsteht mit Einbruch der Dunkelheit ein Parcours von subtilen Lichtbildern. Die unterschiedlichen Portraits von Menschen werden in realistischer Dimension projiziert. Sie fügen sich damit in die reale Szenerie des ausgewählten Ortes, der nicht unbedingt dem Typus des Sehenswerten entspricht.

Durch die Resonanz und Interaktion der Passanten, die sich auf die Suche nach weiteren Bildern begaben, sich zur Projektion gesellten und fotografierten, stellte sich die Frage nach dem Sehenswerten erneut. Neben den zwölf fest installierten Projektionsstandorten waren mehrere mobile FOTOTHEK Teams in der Stadt unterwegs, um an verschiedenen Standorten weitere Personen zu projizieren.