ist aber wahr I und II

Fortlaufende Bildserien in variabelen Formaten (seit 2013)

Die Bildserie macht die Spuren des Bildgebrauchs des Archivmaterials sichtbar. Mittels der Durchleuchtung sind die Vorder- und Rückseite eines Fotos zugleich sichtbar. Was die Rückseiten der Abzüge dabei zum Vorschein bringen, sind Spuren ihres Gebrauchs wie Beschriftungen oder Reste des Fotokartons, auf den die Abzüge ursprünglich geklebt wurden.

»Solche Gebrauchsspuren verweisen nicht zuletzt darauf, dass private Fotografien wiederholt in die Hand genommen wurden, um betrachtet zu werden. Gleichzeitig werden die Abzüge durch die Durchleuchtung einer Deformation ausgesetzt: Die bildlich artikulierte und organisierte Vorderseite wird durchsetzt von der markierten und beschrifteten Rückseite. Die durchleuchteten Fotos erhalten dadurch zugleich etwas Gespenstiges; es findet ein Entzug der abgebildeten Realität statt, mit der Fotografien angeblich so fest im Bunde stehen. Die sichtbar gemachte Rückseite hebt die Bildmotive (zumeist Familienmitglieder oder Interieurs bzw. Hausansichten) in ihrer Banalität hervor und lässt sie zugleich verschwinden. Sie zeigt und entzieht sich (wie ein Kippbild) im selben Augenblick, in dem der Blick die doppelte Ansicht erfasst.«

Petra Löffler (Auszug Veröffentlichung im ZfM 01/2013)